Über Marion Wallner

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Marion Wallner, 33 Blog Beiträge geschrieben.

Mache dich mal zum Affen….

Gleich mal vorweg, ich mag Affen. Diese Tiere sind fröhlich, gesellig, schlau, sozial, kreativ, spontan und sehr unterhaltsam.  JA, du hast richtig gelesen! Auch wenn du dir gerade denkst: „Da liegt bestimmt ein Fehler vor!" Denn: "Wer bitte, will sich schon selbst zum Affen machen!?" Einer der mir bekanntesten Menschen war der Physiker Albert Einstein – er lebte diese Unverfrorenheit. Mein Lieblingszitat, weil es mir für alle Lebensthemen passend erscheint, kommt von dem wohl originellsten Physiker des 20. Jahrhunderts. Albert Einstein bringt es für mich einfach auf den Punkt: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“ Wahre starke Menschen wissen, dass sie Fehler machen und nicht perfekt sind. Sie machen das Beste aus allem und nehmen es mit viel Humor. Sie haben Mut und Souveränität um alle Anfeindungen und Bemühungen sie aus dem Konzept bringen zu wollen, abprallen zu lassen. Diese Menschen leben keine Frustkultur und haben auch keinen Bock darauf ihren Kopf in den Sand zu stecken. Sie verwandeln einen/ihren Haufen Mist in evolutionäres Gold. Es ist ihnen egal was andere über sie denken. Sie gehen unbeirrt ihren Weg der Freude. Wann hast du dich das letzte Mal zum Affen gemacht? Bei mir kommt das immer wieder mal vor. Manchmal passiert es einfach, oft ist es auch meine ureigene Art und Weise Dinge zu tun oder eben nicht zu tun. Ob es Versprecher bei einem Seminar sind oder was für mich das schlimmste war und worauf ich nicht stolz bin ist:

Mache dich mal zum Affen….2020-05-13T13:21:47+02:00

Vertrauen & Loslassen

Leben passiert einfach. Ob wir kämpfen oder gelassen bleiben. Eine Einsicht, die alles verändert und dir dabei helfen kann, ganz bewusst im gegenwärtigen Moment zu verweilen. Unser Geist hat die starke Tendenz sich in Geschichten über die Vergangenheit oder der Zukunft zu verlieren. Vermutlich hat sich das evolutionär so entwickelt, weil es überlebensdienlich ist. So wird es uns ermöglicht, aus vergangenen Situationen zu lernen und uns auf zukünftige vorzubereiten. Das mag durchaus sinnvoll sein. Wenn wir uns aber in Gedanken und Grübeleien verfangen, tut es uns nicht mehr gut. So verpassen wir das Leben im Hier und Jetzt. "Lernen ist die Fortbewegung von Moment zu Moment..." (Jiddu Krishnamurti) Im Grunde ist das Wesentliche ganz einfach. Sobald es dir gelingt dich auf den Moment zu fokussieren im Hier und Jetzt anzukommen, kannst du viel besser spüren was wirklich wichtig für dich ist. Alles darf sein wie es ist. Ich weiß das klingt einfacher als es ist: "Vertrauen & Loslassen." Vielleicht kannst du auch mit der Aussage: "Lass den Dingen ihren Lauf oder lasse die Dinge einfach gehen" - mehr anfangen!? Die Achtsamkeitspraxis ist für mich dabei ein Weg, dies immer wieder zu üben und zu verinnerlichen.  Immer wieder in den gegenwärtigen Moment zurück zu kommen und all meinen Erfahrungen mit einer nicht wertenden, offenen und freundlichen inneren Haltung zu begegnen. Achtsamkeit ist heilsam für unseren Körper und unsere Seele. Mit der Kraft der Achtsamkeit, kannst du für die überwältigende Schönheit und für die vermeintlichen Tragödien deines Lebens ganz präsent sein. Im Vertrauen darauf: "Das Leben ist

Vertrauen & Loslassen2020-05-09T18:19:07+02:00

Be Wild and Free…

Manchmal braucht es Löwenmut. Anstatt uns von unseren Ängsten zurückhalten zu lassen, sollten wir unseren Mut auspacken und Neues wagen und zwar indem wir genau das tun, wovor wir Angst haben. Wie wärst du und was würdest du tun, wenn es dir egal wäre, wie andere über dich denken? Wild, frei und wunderbar zu leben bedeutet nicht, nie mehr Angst zu haben. Es bedeutet Angst zu haben und trotzdem zu tun, wovor du dich fürchtest. Gib dir selbst die Erlaubnis "Wild and Free" zu sein. Niemand hält dich auf, außer du Selbst. Sage JA zu dir, dann bist du unaufhaltsam. Lass dich in keine Rolle zwängen. Schaue was für dich stimmig ist, anstatt Konventionen und Regeln blind zu folgen. Sag nicht Ja zu Dingen, wenn du lieber Nein sagen möchtest. Ein Nein erfordert viel Mut und Fingerspitzengefühl. Aber: Es lohnt sich! Wer immer nur zusagt, hat es bestenfalls im ersten Moment leichter. Mit dieser Bequemlichkeit verschenkst du nicht nur wertvolle Lebenszeit, sondern auch Energie vor allem dann, wenn deine eigenen Reserven schon aufgebraucht sind. Ein beherztes Nein, kann unglaublich befreiend sein und dir zu mehr Klarheit und Selbstbewusstsein verhelfen. "Ich kann nicht Nein sagen"- höre ich immer wieder im Coaching. Keine Sorge: "Nein sagen kannst DU lernen"! Frage dich was es dich kostet, etwas zutun worauf du keine Lust hast. Was könntest du stattdessen Gutes für dich selbst tun? Verschaffe dir ein wenig Zeit, wenn jemand dich um etwas bittet und frage dich: Will ich das überhaupt? Biete eine gute Alternative an. Vielleicht kümmerst du

Be Wild and Free…2020-05-05T13:42:32+02:00

Worauf liegt dein Fokus??

Negative Lebensereignisse sind im Grunde keine Seltenheit. Im Gegenteil: Sie gehören zu unserer menschlichen Natur und Entwicklung. Wenn unser Leben aus den Bahnen gerät, mag sich zwar alles nach Unglück und Scheitern anfühlen vor allem dann, wenn wir in einer Art von „Illusion der Unverwundbarkeit“ gelebt haben. Wir fürchten dann das Neue oder trauern um den Verlust dessen was wir hatten. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die gedankliche Welt in der wir uns bewegen. Wie bewerten wir was uns geschieht? Diese Denkmuster haben eine große Macht darüber wie wir uns fühlen und bestimmen auch darüber, wie wir mit Herausforderungen oder Krisen umgehen. Wie Lebensereignisse wirken hängt sehr stark davon ab, wie wir sie bewerten und deuten. Worauf liegt dein Fokus? Siehst du in deinem Leben eher all die Dinge die nicht mehr funktionieren? Beschäftigst du dich täglich mit den vielen unterschiedlichen Themen und Meinungen rund um Corona? Oder lenkst du deine Aufmerksamkeit auf jene Dinge die in deinem Leben gut laufen, die dich stärken und schön sind? Du kennst bestimmt die Redewendung: „Sei vorsichtig mit dem was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen.“ Ich sage dir: „Sei vorsichtig mit dem was du denkst, es könnte wahr werden.“ Energie folgt der Aufmerksamkeit, diese wiederum erschafft deine Emotionen und somit deine Realität. Hast du dich je mit negativen Gedanken wohl und optimistisch gefühlt? Kennst du Situationen in denen du eine positive Ausrichtung hattest und dich dabei schlecht gefühlt hast? Grundsätzlich ist es so, dass positive Gedanken auch positive Gefühle auslösen. „Wende dein Gesicht der

Worauf liegt dein Fokus??2020-05-03T08:34:08+02:00

Mein Zauberstab…

Manchmal fehlt uns einfach die Energie um gut in den Tag oder in die neue Woche zu starten. Obwohl wir reichlich geschlafen haben, fühlt es sich so an, als ob wir nicht wirklich in die Gänge kommen. Der Kopf ist voll, der Körper schlapp, wir alle kennen diese Momente. An solchen Tagen hilft mir mein Zauberstab. Ein Multifunktionsgerät, dass in der Regel jeder von uns zu Hause hat. Wenn nicht, besorge dir einen Besenstiel im Bauhaus - bevorzugt einen aus Holz. Mit diesem Zauberstab kannst du die gestaute Energie in deinem Kopf wunderbar über deinen Körper ausleiten. Zusätzlich ist das eine sehr gute Erdungsübung. Auch wenn du das Gefühl hast nicht mehr klar denken zu können, weil dir alles zuviel erscheint, hilft dir diese Übung dabei in deine Mitte zu finden. Kopfschmerzen und deine kalten Füße bekommst du damit auch in den Griff. Vor einiger Zeit kam ein älterer Klient der über seine schweren Beine klagte, zu einem körperorientierten Coaching in meine Praxis . Diese "Bleiklötze" so nannte er seine Beine, hindern mich daran meine Bergtouren zu machen."Ich schaffe das einfach nicht mehr, sagte er ganz traurig." "Stock gehen" habe ich empfohlen! Diese Übung hat der Klient wie besprochen 21 Tage täglich durchgeführt. Mittlerweile gehört diese Übung auch zu seinem täglichen Ritual, wie Zähneputzen - hat er mir bei unserem letzten Coaching berichtet. Sein Feedback: "Endlich war ich wieder am Berg - Danke, diese Übung ist unglaublich!" Es gibt so einfache und effektive Übungen die uns helfen können " Stock gehen" ist NUR eine davon.

Mein Zauberstab…2020-05-03T07:29:22+02:00

Wertewandel

Wir befinden uns in einer spannenden Zeit! Das Thema „Wertewandel“ ist sehr präsent und betrifft jeden von uns. Vieles geht gerade den Bach runter. Manche Menschen haben das Gefühl ihr Leben nicht mehr im Griff zu haben und einen absoluten Kontrollverlust zu erleben. Das macht Angst." Alles was ich glaubte errungen zu haben und zu sein, hat sich plötzlich in Luft aufgelöst." - höre ich immer wieder. Meine Arbeit weg, meine Beziehung ein Trauerspiel, Lagerkoller, ich kann und mag nicht mehr. Geht es dir im Moment auch so? Die Fragen was ist wirklich wichtig und von Wert, drängen sich nun in den Vordergrund. In Seminaren und Einzelsettings sind „Werte“ auch immer wieder ein großes Thema. Dies bezieht sich auf materielle, immaterielle, familiäre, kulturelle Werte und natürlich auch auf den Selbstwert. Gemeinsame Werte sind die Basis und Grundlage für eine gute Beziehung und zwar in jedem Bereich! Beruflich und Privat. Bei gemeinsamen vorhandenen Werten spielt es auch keine Rolle, wenn es unterschiedliche Interessen gibt. Ganz im Gegenteil, dass kann sogar als große Bereicherung empfunden werden. Kennst du deine Werte? Besitzt du Selbstwert? Unsere Werte können uns mit anderen Menschen verbinden, ebenso können unsere Werte uns von anderen Menschen trennen. Es gibt Werte die einer gewissen Flexibilität unterliegen und andere, die so grundlegend verschieden sind, dass man keine gemeinsame Basis findet. Auch wenn man das so gerne möchte. Du kennst sicherlich Situationen wie der schwarze Socken am Boden, der den Weg nicht in den Wäschekorb findet. Bestimmt kennst du auch Menschen die ständig unpünktlich sind, obwohl dir

Wertewandel2020-05-03T09:54:03+02:00

“Ubuntu”

In den meisten afrikanischen Ländern ist „Ubuntu“ mehr als ein Wort. Es steht für Nächstenliebe und Menschlichkeit. Ich erinnere mich immer wieder gerne an eine Geschichte, von der ich einmal gehört habe. Sie handelt von einem Anthropologen, der ein Spiel für die Kinder eines afrikanischen Stamms vorbereitet hatte. Er hängte einen Korb mit Obst an einen Baum, wer das Wettrennen zum Baum gewann, sollte den ganzen Korb für sich alleine bekommen. Was aber taten diese Kinder? Sie reichten sich die Hände und liefen gemeinsam zum Baum, den alle gleichzeitig erreichten. Somit bekamen alle etwas. Der Forscher fragte erstaunt nach, warum sie so gehandelt hätten!? Die Kinder lachten, freuten sich und riefen: Ubuntu! Was soviel bedeutet wie: „Ich bin, weil wir sind!“ Es bewegt mich gerade sehr zu erleben, wie wir alle gemeinsam in einer Situation sind, einerseits getrennt und isoliert, andererseits wie viele von uns sich nun an den Händen nehmen und gemeinsam ein Feld von positiver Energie und Nächstenliebe schaffen. Wir sind alle ein Teil, eines größeren Ganzen! Es braucht jeden einzelnen von uns, gerade JETZT. In der Vergangenheit habe ich mich oft über uns Menschen gewundert, es ging weniger um ein Wir oder Du sondern mehr um das ICH. Schon als Kind haben wir gelernt, anders als die Kinder in Afrika, wer als erstes beim Baum ist bekommt alles. Es gibt nur EINEN Gewinner. Wie schade! Manch einer von uns lernt gerade jetzt, sein Denken zu ändern und sich neu auszurichten. Sich für ein neues WIR stark zu machen. Gemeinsam sind wir stark,

“Ubuntu”2020-05-03T07:37:49+02:00

Ich wünsche dir frohe Ostern!

Ostern 2020, hat sich für uns alle, etwas anders gestaltet als bisher gewohnt. Entscheidungen wie diese: Soll ich mir den Stress antun und schon wieder all die Freunde und Verwandten besuchen, die ich gefühlt erst gestern gesehen habe, fallen weg. Vielen, einschließlich mir selbst, wird gerade jetzt bewusst, wie schön es ist, geliebte Menschen im Leben zu haben und wie seltsam und unnatürlich es sich anfühlt, von diesen Menschen isoliert und getrennt zu sein. Telefonieren, Videochats, Whatsapp, sind zwar wunderbare Möglichkeiten, diese Zeit besser zu überstehen, ersetzen aber nicht diese persönliche Nähe und keine gefühlte, echte Umarmung. Ostern, das Fest der Auferstehung hat mich immer schon berührt. Die Leidensgeschichte von Jesus, hat mich schon als Kind tief traurig gemacht und tut dies immer noch. Ich habe mich damals schon oft gefragt, warum Jesus sterben musste? Hat sich doch durch seinen Tod, bei uns Menschen nicht wirklich viel oder nachhaltig etwas geändert. Mich auf dieses Thema einzulassen, stimmt mich meist sehr nachdenklich. Ostern, das Fest :"STIRB und WERDE", lädt einfach dazu ein, sich darüber Gedanken zu machen. Dieses Jahr mehr, als die Jahre davor. Werden wir aus dieser Situation, in der wir nun alle stecken lernen? Wie werden wir künftig unser Leben, liebevoller und sinnvoller gestalten, auch jeder für sich!? Werden wir erneut in die Stressfalle tappen und uns erneut, für das Hamsterrad entscheiden? Werden wir weiterhin, Menschen benutzen oder uns selbst benutzen lassen? Werden wir weiterhin in Abhängigkeiten verweilen und uns als Opfer fühlen, statt die Verantwortung, für unser Glück und Leben selbst in die

Ich wünsche dir frohe Ostern!2020-05-03T08:09:33+02:00

Hilfe! Ich halte dich, mich, uns einfach nicht mehr aus…

Immer wieder höre ich von Menschen die gerade jetzt sehr stark an ihre persönliche Grenze stoßen. Nicht nur das viele Emotionen wie Wellen an die Oberfläche kommen, auch die Tatsache 24std 7 Tage die Woche untrennbar in einer Wohnung oder einem Haus vereint zu sein, berufliche Herausforderungen, finanzielle Sorgen und das Homeschooling sorgen für große Spannungen. "You cant stop the waves, but you can learn to surf" Wie kann man nun mit so einer schwierigen Situation bzw. Menschen umgehen!?- diese Frage stellen sich nun viele… Gerade jetzt wird vieles sichtbar. In gewisser Weise ist es eine Art Selbsterfahrung. Dinge die uns vorher nicht aufgefallen sind oder bewusst waren fallen plötzlich ins Gewicht. Im Grunde nervt plötzlich alles. Der andere redet zu viel oder zu laut, andere treiben uns mit ihrem Gejammer, Geschrei oder einem tiefen Schweigen in den Wahnsinn. Da kann es schon mal passieren, dass ein höfliches und respektvolles Miteinander schwierig wird und Grenzen überschritten werden. Genau dann heißt es: ruhig bleiben, ATMEN! Auch wenn das schwerfällt. Sich so einfach aus dem Weg gehen geht im Moment einfach nicht. Auszeiten und Beziehungspausen wie in der Vergangenheit vielleicht oft eingelegt, sind derzeit auch schwer umsetzbar. Davonlaufen geht nicht mehr! Nutze also diese Zeit JETZT um dir bewusster zu werden und mit deinen Gefühlen in Kontakt zu kommen. Betrachte diese Krisenzeit als Chance an deiner Gelassenheit zu arbeiten und dir selbst und vielleicht auch!? dem anderen näher zu kommen. "Raus aus dem Angriff oder Fluchtmodus…" Was kannst du für dich tun? Auszeit-Zimmer: Gibt es die Möglichkeit

Hilfe! Ich halte dich, mich, uns einfach nicht mehr aus…2020-05-03T08:11:41+02:00

Das Leben erwacht…

Wir haben eine weiter Woche, mit und um Corona geschafft. Wie geht es dir? Kannst du noch immer die plötzlich geschaffenen Freiräume genießen? Mehr Zeit, weniger Druck, oder kommst du gerade dadurch, an deine persönlichen Grenzen? Gehörst du zu den Menschen, die diese Zeit als Freiheitsbeschränkung empfinden oder zu jenen die sich darüber bewusst sind, dass wahre Freiheit nur im inneren zu finden ist? Wenn wir mental und im Herzen nicht frei sind, fühlen wir uns fremdbestimmt. Wir sind dann gefangen in Geschichten oder Situationen, denen wir uns hilflos ausgeliefert fühlen. Unsere Gedanken und Emotionen sind frei. Wir können zwar gewisse Situationen, wie diese jetzt nicht ändern, dennoch kann jeder von uns SELBST wählen, wie wir damit umgehen. Wie wir denken und fühlen, diese Erkenntnis macht den Unterschied aus! Jeder von uns kommt nun an einen Punkt, wo Dinge, Emotionen, Ängste an die Oberfläche kommen, die wir gerne weiterhin unter den Tisch gekehrt hätten. In der Vergangenheit konnten wir uns in die Arbeit stürzen und uns mit Terminen und Aktivitäten gut ablenken. Viele von uns mehr online als im realen Leben unterwegs, ständig auf der Flucht. Jetzt plötzlich stellt sich für viele die Frage: „Wie lange halte ich es noch mit mir selbst aus?“ Weglaufen geht nicht mehr, dein LEBEN erwacht… JETZT. Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut. ( Perikles) Mut dich zu zeigen und zu dir und deinen Gefühlen zu stehen. Mut, dein Leben in die Hand zu nehmen.Verantwortung zu übernehmen und dich nicht mehr ständig für alles Verantwortlich machen zu lassen. Endlich

Das Leben erwacht…2020-04-05T15:01:04+02:00
Mehr Beiträge laden