Blog2020-03-27T14:20:48+01:00
405, 2020

Be Wild and Free…

Manchmal braucht es Löwenmut. Anstatt uns von unseren Ängsten zurückhalten zu lassen, sollten wir unseren Mut auspacken und Neues wagen und zwar indem wir genau das tun, wovor wir Angst haben. Wie wärst du und was würdest du tun, wenn es dir egal wäre, wie andere über dich denken? Wild, frei und wunderbar zu leben bedeutet nicht, nie mehr Angst zu haben. Es bedeutet Angst zu haben und trotzdem zu tun, wovor du dich fürchtest.

205, 2020

Worauf liegt dein Fokus??

Negative Lebensereignisse sind im Grunde keine Seltenheit. Im Gegenteil: Sie gehören zu unserer menschlichen Natur und Entwicklung. Wenn unser Leben aus den Bahnen gerät, mag sich zwar alles nach Unglück und Scheitern anfühlen vor allem dann, wenn wir in einer Art von „Illusion der Unverwundbarkeit“ gelebt haben. Wir fürchten dann das Neue oder trauern um den Verlust dessen was wir hatten. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die gedankliche Welt in der wir uns bewegen.

2704, 2020

Mein Zauberstab…

Manchmal fehlt uns einfach die Energie um gut in den Tag oder in die neue Woche zu starten. Obwohl wir reichlich geschlafen haben, fühlt es sich so an, als ob wir nicht wirklich in die Gänge kommen. Der Kopf ist voll, der Körper schlapp, wir alle kennen diese Momente. An solchen Tagen hilft mir mein Zauberstab. Ein Multifunktionsgerät, dass in der Regel jeder von uns zu Hause hat. Wenn nicht, besorge dir einen Besenstiel im

2304, 2020

Wertewandel

Wir befinden uns in einer spannenden Zeit! Das Thema „Wertewandel“ ist sehr präsent und betrifft jeden von uns. Vieles geht gerade den Bach runter. Manche Menschen haben das Gefühl ihr Leben nicht mehr im Griff zu haben und einen absoluten Kontrollverlust zu erleben. Das macht Angst." Alles was ich glaubte errungen zu haben und zu sein, hat sich plötzlich in Luft aufgelöst." - höre ich immer wieder. Meine Arbeit weg, meine Beziehung ein Trauerspiel, Lagerkoller,

1904, 2020

“Ubuntu”

In den meisten afrikanischen Ländern ist „Ubuntu“ mehr als ein Wort. Es steht für Nächstenliebe und Menschlichkeit. Ich erinnere mich immer wieder gerne an eine Geschichte, von der ich einmal gehört habe. Sie handelt von einem Anthropologen, der ein Spiel für die Kinder eines afrikanischen Stamms vorbereitet hatte. Er hängte einen Korb mit Obst an einen Baum, wer das Wettrennen zum Baum gewann, sollte den ganzen Korb für sich alleine bekommen. Was aber taten diese

1204, 2020

Ich wünsche dir frohe Ostern!

Ostern 2020, hat sich für uns alle, etwas anders gestaltet als bisher gewohnt. Entscheidungen wie diese: Soll ich mir den Stress antun und schon wieder all die Freunde und Verwandten besuchen, die ich gefühlt erst gestern gesehen habe, fallen weg. Vielen, einschließlich mir selbst, wird gerade jetzt bewusst, wie schön es ist, geliebte Menschen im Leben zu haben und wie seltsam und unnatürlich es sich anfühlt, von diesen Menschen isoliert und getrennt zu sein. Telefonieren,